Freitagsfüller #6

| Freitag, 31. August 2012

1. Heute könnte könnte ich den ganzen Tag nur lesen .
2. Es heißt, das mein zukünftiger Wohnort die meisten Sonnenstunden in Deutschland hat ... JUHU! 
3. Bald können wir nicht mehr so viel Zeit mit dem Lesen verbringen, das Studium beginnt.
4. Es ist nicht immer leicht sich damit abzufinden das man schrecklich weit weg zieht und alles zurück lässt .
5. Berlin ist eine schöne Stadt, aber wohnen möchte ich da nicht .
6. Vor langer Zeit wollte ich noch einen simplen Job machen... und nun geh ich studieren...
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf arbeiten (darauf kann man sich aber nicht freuen) , morgen habe ich Kisten mit meiner Lielan schleppen geplant und Sonntag möchte ich lesen und den Tag mit meinem Liebsten verbringen !

Wenn ihr auch so einen schönen Freitagsfüller wollt, dann klickt doch einfach hier.

So langsam wird es ernst. Ich suche Wohnungen zum Besichtigen und am Montag geht es erstmal wieder runter in meine zukünftige Heimat, Freiburg!
Ich wünsche euch ein ganz tolles, entspanntes Wochenende an dem ihr alle hoffentlich genug Lesestoff habt!

Eure Shellan 

edit

Zuwachs #12

| Mittwoch, 29. August 2012





Als ich zu meiner Immatrikulation in Freiburg war konnte ich einfach nicht widerstehen und habe mir in einem Buchladen dieses schöne, neue Buch gekauft ...


Mia James: Raven Wood - Die Schule der Nacht

MANCHMAL IST ES LEBENSGEFÄHRLICH; DIE NEUE IN DER SCHULE ZU SEIN ...

April Dunne ist gar nicht begeistert von Ravenwood, ihrer neuen Schule im noblen Londoner Bezirk Highgate. Der einzige Lichtblick: der attraktive, aber unnahbare Gabriel Swift. Als April am Abend ihres ersten Schultages von einem mysteriösen Wesen attackiert wird, ist es Gabriel, der sie rettet. Doch eine Mitschülerin hat nicht so viel Glück - hatte Gabriel am Ende etwas mit der Sache zu tun? Dann wird Aprils Vater, der an einem Buch über den legendären Highgate-Vampir arbeitet, durch einen Biss in den Hals ermordet, und April ahnt: Vampire gibt es wirklich. Und sie selbst könnte ihr nächstes Opfer sein ...

edit

Rezension Claudia Grey: Evernight - 01

| Samstag, 25. August 2012 | , , , |


Broschiert: 400 Seiten
Verlag: blanvalet
Preis: 9,95 €





An jedem Ort wäre Bianca lieber als an diesem: Das Evernight-Internat ist eine Eliteschule, und die anderen Schüler sind einfach zu perfekt – zu clever, zu schön, zu rücksichtslos. Als sie Lucas kennenlernt, ist sie davon überzeugt, er sei der einzige normale Mensch in ihrer Umgebung. Bianca merkt sofort, dass es eine besondere Verbindung zwischen ihr und Lucas gibt. Dabei verbirgt er ein Geheimnis, das nicht nur alles auf den Kopf stellt, woran sie glaubt – es könnte auch ihrer Familie und allen, die Bianca kennt, den Tod bringen. (Quelle: Amazon.de)





Claudia Gray lebt in New York und hat unter anderem als Anwältin und als Journalistin gearbeitet. Ihre Begeisterung für Architektur und Geschichte ließ sie in die Welt von Evernight einfließen. Sie liebt es zu reisen, zu wandern und - natürlich - zu schreiben. (Quelle: Amazon.de)






Evernight 01 ist der Auftaktroman der "Evernight-"Reihe von Claudia Grey. 
Das Cover ist zwar schlicht gestaltet, aber dennoch ist es schön und anziehend. Besonders gefallen daran tut mir der Schriftzug.

Die Protagonistin Bianca ist ein absolut sympatischer Charakter. Sie ist eine schüchterne, dennoch aufgeweckte Persönlichkeit. Keine herausstechende Schönheit. Sie ist loyal und steht zu ihren Freunden. Sie versucht sich mit Niemandem direkt anzufeinden. Gelegentlich kommt es dem Leser so vor als wenn sie ein Naivchen ist. Aber meist im nächsten Moment ist sie wieder tapfer. Man kann sich mit Leichtigkeit in sie hineinversetzen und ihr super nachempfinden.
Das Einzige was mich etwas gestört, beziehungsweise eher irritiert hat ist Biancas Entscheidung. Stände ich vor der Wahl: Meine Eltern oder mein Freund den ich noch nicht so lange kenne, würde ich mich eindeutig für meine Eltern entscheiden. Ganz im Gegensatz zur Protagonistin, die sich irgendwie nicht wirklich entscheiden kann.

Die Nebencharaktere sind auch mit sehr viele Liebe und Mühe ausgearbeitet. Bei allen hat Claudia Grey gründlich nach gedacht und so eine wunderbare Konstellation hinbekommen. Die Charaktere verbinden sich super zu einem ganzen, ergänzen sich hier und ecken dort einmal aneinander. Die Anzahl der Charaktere sind genau richtig. Die wichtigsten Charaktere lernt man näher kennen, so dass man einen besseren Eindruck von diesen bekommt. Als Beispiel die Eltern oder Balthazar. Vorallem Lucas, der quasi zweite Protagonist, unterscheidet sich so sehr von Bianca das es schon fast wieder passend ist und die beiden ein schönes ganzes Ergeben.

Claudia Greys Schreibstil ist einfach mitreißend. Er zieht einen in die Story und gibt einen erst wieder am Ende des Romanes frei. Man kann sich immer in die Situation hineinversetzen und fühlt mit. An spannenden Stellen spürt man das eigene Herz rasen und an romantischen seufzt man auch einmal verträumt vor sich hin. Es macht einfach Spaß den Roman zu lesen, weil er mit so viel Liebe und Detailtreuheit geschrieben wurde das er einfach nicht anders als fesselnd sein kann.
Besonders viel Mühe hat sich die Autorin auch mit der Beschreibung des Ortes an dem der Roman spielt gemacht. In absolut verliebter Genauigkeit hat sie Dinge beschrieben die andere Leute vielleicht weniger interessieren, aber die dem Roman eben genau das Leben einhauchen, so dass man sich den Ort direkt bildlich vorstellen kann. Fast so als wäre man selbst dort.

Die Story ist fesselnd und mitreißend. Zu Beginn des Romans denkt man es wäre gar kein Fantasyroman, alles wirkt wie ein ganz normales Jugendbuch. Doch nach etwa 200 Seiten kommt dann die Wendung an der man dann endgültig begreift worum es in dem Roman geht. Die Liebesstory um Bianca und Lucas scheint einem zwischendurch etwas kitschig.

Wir waren nun aneinander gebunden, auf eine Weise, die ich nicht kontrollieren konnte und die Lucas niemals verstehen würde.
Machte das die Art, mit der er mich in seinen Armen wiegte, weniger real? Ich schloss fest die Augen und hoffte, dass dem nicht so war. Es war zu spät, um irgendetwas anderes zu tun.
Zitat S. 184

Und so wie es sich für ein Jugendbuch gehört, ist da natürlich auch wieder die typische Dreiecks-Beziehung die am Ende mit einem gebrochenem, oder zumindest ansatzweise gebrochenem, Herzen. Die Story entwickelt sich und bleibt dabei immer spannend, so dass man den Roman im wahrsten Sinne des Wortes verschlingt und anschließend nach mehr lechzt. Vor allem gegen Ende ist es spannend. Eine Überraschung folgt der nächsten und man ist so mitgerissen das man das Ende erst recht verschlingt.

Der Cliffhanger ist angenehm. Es zerreißt einem nicht die Nerven, so dass man sich wie wild direkt in den zweiten Band stürzen will, aber ist dennoch spannend genug das man sich schon auf Band zwei freut.




Das Lesen von "Evernight - 01" hat mir großen Spaß gemacht. Es blieb immer zu spannend und die Story war auch fesselnd. Ich kann das Buch nur empfehlen.

edit

Zuwachs #11

| Samstag, 25. August 2012 | , , , , |




Heute hatte ich einen Grund zur Freude :)
Meine medimops.de Bestellung ist angekommen - Yuhu!
Ich konnte es einfach nicht lassen.
Black Dagger Teil 4 und 5 wollte ich eh noch haben, und Vampire Academy hatte Lielan mir so ans Herz gelegt, das ich mir diese gleich mitbestellt habe (zumindest die ersten zwei Teile)



J. R. Ward: Black Dagger - Bruderkrieg
Die letzten Vampirkämpfe um das Schicksal der Welt
Sie sind eine der geheimnisvollsten Bruderschaften, die je gegründet wurde: Die Gemeinschaft der BLACK DAGGER. Und sie schweben in tödlicher Gefahr: Denn die BLACK DAGGER sind die letzten Vampire auf Erden, und nach jahrhundertelanger Jagd sind ihnen ihre Feinde gefährlich nahe gekommen. Doch Wrath, der ruhelose attraktive Anführer der BLACK DAGGER, weiß sich mit allen Mitteln zu wehren...



J.R. Ward: Black Dagger - Mondspur

Die letzten Vampirkämpfe um das Schicksal der Welt
Sie sind eine der geheimnisvollsten Bruderschaften, die je gegründet wurde: Die Gemeinschaft der BLACK DAGGER. Und sie schweben in tödlicher Gefahr: Denn die BLACK DAGGER sind die letzten Vampire auf Erden, und nach jahrhundertelanger Jagd sind ihnen ihre Feinde gefährlich nahe gekommen. Doch Wrath, der ruhelose attraktive Anführer der BLACK DAGGER, weiß sich mit allen Mitteln zu wehren...





Richelle Mead: Vampire Academy - Blutsschwestern

St. Vladimir's ist eine Schule für junge Vampire. Auch Rose Hathaway - halb Mensch, halb Vampir - wird hier zur Wächterin ausgebildet. Sie hofft, eines Tages ihrer besten Freundin Lissa zur Seite zu stehen, der letzten Überlebenden der Vampirfamilie Dragomir. Da kommt es zu einer Reihe merkwürdiger Vorfälle. Irgendjemand scheint es auf Lissas Leben abgesehen zu haben. Der Einzige, dem sich Rose anvertrauen kann, ist der attraktive Wächter Dimitri ...



Richelle Mead: Vampire Academy - Blaues Blut

Rose' Liebesleben steht wieder einmal auf dem Kopf. Ihr bester Freund Mason ist hoffnungslos in sie verliebt, und ihr hinreißend gut aussehender Mentor Dimitri hat offenbar ein Auge auf eine andere geworfen. Da versetzt ein Großangriff der Strigoi-Vampire die Akademie St. Vladimir in höchste Alarmbereitschaft. Die Strigoi haben sich mit Menschen verbündet, und nicht einmal Tageslicht bietet Schutz vor den tödlichen Blutsaugern ...











edit

Freitagsfüller #5

| Freitag, 24. August 2012 | |
6a00d8341c709753ef01156f545708970c

1. Was wäre wenn  ich keine Wohnung in Freiburg finde .
2. Meine Freude auf den Umzug ist momentan noch ungenügend.
3. Warum liegt Freiburg auch so schrecklich weit weg ;(.
4.  Ich werde nach Freiburg ziehen auch wenn mir das schwerfällt .
5. Wann kommt mich wohl der Erste dort besuchen .
6.  Die Lagermitbetreuer reißen ständig Witze und ich habe sehr darüber gelacht.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Feierei mit dem B-Team , morgen habe ich Schützenfest mit dem B-Team feiern geplant und Sonntag möchte ich in die Kirche zum 10. Jährigen Todestag meines Opas und anschließend nach Freiburg !

Wenn du auch einen Freitags-Füller haben willst, klicke hier.
Wow, so langsam wird es ernst und meine Immatrikulation rückt näher und näher. Einerseits macht mir das Angst und anderer Seits freue ich mich auch... wie widersprüchlich.. Ich genieße jetzt erstmal mein Wochenende, mit hoffentlich ganz viel Sonne.
Und genau das solltet ihr auch machen! :)

Bis dahin, 
eure Shellan


edit

Rezension P.C. Cast und Kristen Cast: House of Night 01 - Gezeichnet



Broschiert: 463 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe
Preis: 8,99 



Als auf der Stirn der 16-jährigen Zoey eine saphirblaue Mondsichel aufscheint, ist ihr sofort klar, dass sie Gezeichnet worden ist und im House of Night zum Vampyr ausgebildet werden soll. Doch sie ist keine normale Jungvampyrin: Die Göttin Nyx hat sie mit besonderen Kräften versehen. Und Zoey ist nicht die Einzige im Internat mit solchen Fähigkeiten. Als sie herausfindet, dass die Anführerin der Töchter der Dunkelheit, einer Elitegruppe der Schule, ihre Gaben missbraucht, muss sie ihren ganzen Mut aufbringen, um sich ihrer Bestimmung zu stellen - Gezeichnet ist der furiose Auftakt zu Zoeys Entdeckungsreise zwischen den Welten, zwischen Licht und Dunkel und letztendlich zu sich selbst.  (Quelle: Amazon.de)



Die erfolgreiche Autorin der "House of Night"-Serie hat nach ihrer Karriere in der US Air Force fünfzehn Jahre als Highschool-Lehrerin gearbeitet, bevor sie begonnen hat, sich ganz dem Schreiben zu widmen. Die Bücher der New-York-Times-Bestsellerautorin sind vielfach ausgezeichnet worden, u.a. mit dem Romantic Times Reviewer's Choice Award, dem Daphne du Maurier Award und dem Bookseller's Best. P.C. Cast lebt mit ihrer Tochter und Ko-Autorin in Oklahoma. (Quelle: Amazon.de)



Alles scheint normal zu sein, bis Zoey plötzlich gezeichnet wird. Sie kommt ins House of Night, und von da an verändert sich einfach alles in ihrem Leben grundlegend...



P.C. Cast und Kristen Cast's "House of Night - Gezeichnet" ist einfach fesselnd. Die beiden haben mit diesem Roman total meinen Geschmack getroffen. 

Mir gefällt der Charakter von Zoey, einem Mädchen das so urplötzlich aus ihrer normalen Welt gerissen wird das man sofort mitfühlt. Sie ist auf der einen Seit selbstbewusst, auf der anderen selbstzweifelnd. Man kann sich so gut in ihre Lage und ihren Charakter hineinversetzen, was den Charakter als Protagonistin für den Leser nur noch attraktiver macht.
Auch mit den anderen Charakteren, zum Beispiel der Hohepriesterin Neferet, einer absolut einfühlsamen Frau die Zoey mit Rat und Tat zur Seite steht oder Stevie Rae, Zoeys Zimmermitbewohnerin die sich schnell zu ihrer besten Freundin entwickelt, haben sich P.C. Cast und Kristen Cast viel Mühe gegeben. 
Auch die "Zicke" Aphrodite wurde so gut beschrieben, so dass man als Leser sofort Unbehangen und Ablehnung ihr gegenüber empfindet.

Der Ort an dem das ganze spielt hat mich zum lachen gebracht - Tulsa! (Mal wieder Tulsa?!)
Denn das letzte Buch das ich von P.C. Cast gelesen habe, spielte auch in der selben Stadt, was aber auf gar keinen Fall schlecht ist.

Am Anfang war ich doch sehr überrascht vom Schreibstil der beiden, sehr jugendhaft und zwischendurch auch vulgär. Aber dadurch, dass auch immer wieder Sätze mit vernünftigem Satzbau aus dem Mund der jungen Zoey kommen ist das auch kein Minuspunkt, eher ein kleiner Pluspunkt, weil einen diese Art und Weise zu sprechen doch immer wieder zum schmunzeln bringt.
Generell ist der Schreibstil der Beiden absolut fesseln. Der gesamte Roman ist vollgepackt mit genug Spannung, Erotik, düsterer Fantasy und Witz. Dem Leser wird einfach nie langweilig. Nein, ganz im Gegenteil. Der Roman ist so spannend geschrieben, das man das Buch am liebsten gar nicht zur Seite legen würde und es bis zur letzten Seiten verschlingen will.

Immer wieder fiebert man bei spannenden Stellen mit, merkt wie das eigene Herz schneller schlägt, freut sich mit der Protagonisten und erwischt sich selbst dabei wie man ihr still vor sich hin murmelnd Mut zuspricht.
Und so wie es sich nun einmal für ein "richtiges" Jugendbuch gehört gibt es da natürlich wieder die typische Dreiecks-Beziehung, die in so ziemlich keinem Jugendbuch fehlt.
Positiv aufgefallen ist mir auch, das man quasi die Wandlung der Protagonistin von einer Jugendlichen zu einer reifen, heranwachsenden Frau genaustens mitverfolgen kann. 
Aber immer wieder kommen natürlich typische Teenie-Probleme dazu, sowas wie Schwärmereien für Jungs und andere Alltags-Probleme.

Alle anderen waren natürlich wie gebannt von Aphrodites Pornonummer, also konnte ich mich in aller Seelenruhe im Kreis umsehen und redete mir dabei ein, dass ich definitiv nicht Erik suchte, bis ... oh Shit ... ich ihn auch schon entdeckte.
Zitat S. 235

Einen weiteren positiven Punkt bekommt der Roman dafür, dass es kein alltäglicher Vampirroman ist. Keine Geheimnistuerei und die üblichen Vampirmythen werden mit Witz auf's Korn genommen. 
Ein Internat für Vampire, endlich mal eine neue, erfrischende Idee.

Ich finde Cover von Bücher ja so schön, und muss klar sagen, hier ist mal wieder ein schönes gelungen, das den Leser so richtig schön anspricht.

Gelungen finde ich auch den Cliffhanger des Romanes. Keiner der einen die Nerven zum zerreißen spannt, aber dennoch auf seine Art und Weise spannend ist. So freut man sich auch schon auf den nächsten Teil des Romanes.
Ich bin begeistert vom ersten Band der House of Night Reihe und werde mir definitiv die Weiteren auch noch zu legen.
Ich freue mich schon jetzt auf Band 2 :)





edit

Rezension J.R. Ward: Black Dagger 03 - Ewige Liebe

| Dienstag, 21. August 2012 | , , , , |


Broschiert: 288 Seiten
Verlag: Heyne
Preis: 7,95 



Düster, erotisch, unwiderstehlich – die letzten Vampire kämpfen um das Schicksal der Welt

Der Vampirkrieger Rhage ist unter den BLACK DAGGER für seinen ungezügelten Hunger bekannt: Er ist der wildeste Kämpfer – und der leidenschaftlichste Liebhaber. In beidem wird er herausgefordert … 
(Quelle: Amazon.de)



Rhage trifft die Frau mit der er niemals gerechnet hätte, doch sie ist ein Mensch und er bringt sie in große Gefahr



Auch der dritte Teil von J.R. Wards "Black Dagger Brotherhood" hat mich wieder total gefesselt.
Hat man in den ersten beiden Büchern eher Wrath und Beth und deren Beziehung kennen gelernt, so lernt man im dritten Teil neue Charaktere kennen. Man lernt Mary kennen, eine Menschenfrau die schwer krank ist und hinzu kommt eine genauere Beschreibung von Rhage. Ebenfalls lernt man Bella, eine Vampirin kennen, und Mister O, ein Lesser aus der Gesellschaft.
J.R. Ward hat den Roman wieder voll gepackt mit Spannung, Liebe, düsterer Erotik, Verlangen. Einfach ein wundervolles und fesselndes Paket.
Auch dieser Roman ist voll gepackt mit Spannung und neuen Überraschungen für den Leser, so dass er den Roman kaum bei seiten legen kann. Die Black Dagger Reihe ist einfach eine Reihe zum verschlingen und dahin schmelzen. Ich für meinen Teil kann sagen, dass ich süchtig bin nach der Black Dagger Reihe, und ich denke so geht es anderen Lesern auch.
Man lernt drei völlig neue Charaktere kennen, John - einen Vampirjungen kurz vor der Transition, Mary - eine sterbenskranke Menschenfrau und Bella - Marys vampirische Nachbarin. Man erfährt den Zusammenhang zwischen diesen drei Figuren. 
Rhage, der die Frauen normalerweise wechselt wie Unterwäsche, verliert Kopf und Herz an eine Frau, und kann sich selbst nicht erklären warum. Der Leser kann der Beziehung zwischen diesen beiden Charakteren zusehen wie sie sich stärkt und wächst.
Die gesamte Story ist einfach mitreißend, man kann sich leicht in die Geschichte einfühlen und sich jede Szene klar und deutlich vorstellen.
Um nicht nur allein von den Vampiren zu erzählen switcht die Autorin auch immer wieder zu Mister O, einem Mitglied der Gesellschaft der Lesser hinüber. Sie erzählt gerade so viel, dass man einen Eindruck von dem bekommt, was die Lesser sind und was sie mit Vampiren vorhaben. Auch diese Switche heben die Spannung. Man fiebert quasi mit den Vampiren und der Bruderschaft der Black Dagger mit und hofft das die Lesser im Kampf immer verlieren und die Brüder nicht zu fassen kriegen.

Er würde sie wieder küssen, auch wenn er das eigentlich nicht sollte. Und dieses Mal wäre es nicht die Art von Kuss wie vor ihrem Haus.

Zitat S. 179

Dieses Zitat zeigt einem auch die manchmal sehr versteckte Romantik die man immer wieder im Roman finden kann.

Seine Hände wanderten nach unten, schoben sich unter ihre Jacke zum Schlüsselbein. O Gott, sie war vollkommen verloren. Hätte er ihr befohlen, ihre Klamotten hier und jetzt loszuwerden, sie hätte sich ausgezogen.

Zitat S. 181

Bei diesem Zitat sieht man genau die Art düsterer Romantik die so spannend und fesselnd ist das man sich selbst direkt in die Charaktere hineinversetzen kann.

J.R. Ward hat eine Roman-Reihe erschaffen von der man einfach nicht genug bekommen kann. Ich freue mich schon jetzt auf Band 4!



5+ Sterne





edit

Shellan's News #1

| Montag, 20. August 2012 | |

Es gibt Neues an der Shellan Front!
Als erstes wäre da erst einmal meine Studienplatz Zusage!!
Das heißt für mich das es bald nach Freiburg geht, genauer gesagt am 27. August zur Immatrikulation.
Einer Seits freue ich mich tierisch, anderer Seits bin ich traurig weil es einfach so schrecklich weit weg ist von Zuhause, und am aller Schlimmsten noch, von meinem geliebten Freund ;(
Nun heißt es erstmal Wohnungen zum Besichtigen raussuchen etc...
Wird schon schief gehen.!

Eure Shellan 

edit

Freitagsfüller #4

| Freitag, 17. August 2012 | |
6a00d8341c709753ef01156f545708970c

1. Bei diesem Wetter  macht das Lesen in der Sonne Spaß  .
2. Der Gedanke an den Autounfall von Gestern und an den anstehenden Umzug verursacht mir Unbehagen.
3. Ich habe gehört dass das Lehramtsstudium sehr anstrengend ist.
4.  Kreuze helfen gegen Mückenstiche.
5. Eiskalte  Coktails schmecken bei der Hitze besonders gut .
6.  Das Lager ist leider schon wieder vorbei.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Bowlen mit den Leuten aus dem Lager , morgen habe ich Hochzeit feiern in Berlin geplant und Sonntag möchte ich ganz viel Lesen und Wohnungen suchen !

Willst du auch einen Freitagsfüller?? Klicke einfach hier
Wie ihr vielleicht bemerkt habt, bin ich nun endlich wieder zurück. Das ganze war auch nicht ganz so glimpflich wie gedacht (wir hatten leider einen Unfall auf der Autobahn, aber außer Prellungen geht es uns gut).
Freudige Nachricht: Ich hab einen Studienplatz. An der Uni in Freiburg werde ich Lehramt für Gymnasien, Mathematik und Erziehungswissenschaften studieren (so schaut es zumindest momentan aus.)

Ein schönes Wochenende noch!!
Eure Shellan


edit

Rezension George R.R. Martin: Das Lied von Eis und Feuer - Die Herren von Winterfell




Broschiert: 571 Seiten
Verlag: blanvalet
Preis: 15,00€



DAS SPIEL UM DEN EISERNEN THRON BEGINNT! Jeder spricht über die Bücher. Jeder schaut die TV-Serie. Nun machen sich Fantasy-Autor Daniel Abraham und Comic-Künstler Tommy Patterson daran, George R. R. Martins episches Fantasy-Meisterwerk Game of Thrones in Panelform zu adaptieren. Die Schlachten und Intrigen um den Eisernen Thron bekommen auf majestätische Art und Weise neues Leben eingehaucht. Doch Vorsicht: Der Winter naht! Dieser Sammelband enthält die ersten sechs Comic-Kapitel des internationalen Bestsellers. (Quelle: Amazon.de)



George R. R. Martin gehört nicht nur in den USA zu den prominentesten Science-Fiction-Autoren. Den weltweiten Durchbruch schaffte er mit dem mehrbändigen Werk "Das Lied von Eis und Feuer". Er schrieb anfangs Kurzgeschichten, arbeitete dann erfolgreich als Drehbuchautor und Fernsehproduzent. Doch das Schreiben von Fantasy- und Science-Fiction-Romanen entspricht seinem Vorstellungsvermögen und seinen schriftstellerischen Neigungen am meisten. Der 1948 im US-Staat New Jersey geborene und studierte Journalist lebt in Santa Fe, New Mexico. Er wurde mehrfach mit dem "Hugo Award" ausgezeichnet. (Quelle: Amazon.de)



Die Familie Stark muss zusammen halten, und doch scheint es immer schwerer zu werden dies zu tun, denn der Winter naht...



George R.R. Martins "Das Lied von Eis und Feuer - Die Herren von Winterfell" ist ein ganz schöner Brocken. Das Buch ist dick. Selbst im Prolog erhält meinen keinen richtigen Einstieg in den Roman, es geht quasi direkt los und man versteht erst einmal gar nicht worum es geht. Viel zu viele Namen bringen einen von Anfang an total durcheinander und man hat nicht den Durchblick um die Grundsituationen und alles andere drum herum zu verstehen.
Ich brauch nicht groß darum diskutieren ob George R.R. Martin einen tollen Schreibstil hat, denn den hat er eindeutig. Er schreibt lebendig, spannend und einfach wundervoll. Die Idee seines Romans ist zweifellos gut. Allerdings haben mich die Namen, von denen es eindeutig zu viele gibt, immer und immer wieder verwirrt. In dem einen Kapitel heißt der eine Herr noch so, und im nächsten ist zwar der Selbe gemeint, hat aber plötzlich einen anderen Namen!
Manche Stellen musste ich tatsächlich öfters lesen um überhaupt zu verstehen worum es geht.
Er hat sich mit seinen Charakteren gut auseinander gesetzt und eine solche Bandbreite an verschiedenen Typen geschaffen, dass es einem beim Lesen nicht langweilig wird. Jedes neue Kapitel ist immer aus der Sichtweise einer Person geschrieben die immer wieder wechselt. Meistens bleibt auch das Ende des Kapitels offen, so dass die Spannung immer gewahrt wird. 
Der Roman hat genug Witz, Spannung und einen Hauch von Ernst, so dass eine gute Mischung entsteht.
Nach ungefähr 150 Seiten hat man dann endlich einen ungefähren Durchblick und weiß so grob worum es geht und welcher Charakter welche Rolle in dem Roman spielt. Der Schreibstil wird flüssiger und es wird leichter lesbar, was von Vorteil für den vorher total verwirrten Leser ist.
Ab und zu zieht sich der Text etwas und man denkt sich, dass etwas weniger Beschreibung es auch getan hätte.
Ich persönlich hätte mir das Buch wahrscheinlich nicht gekauft, da es eher High-Fantasy ist. Dem Leser kommt es die meiste Zeit sowieso so vor als wäre er mitten im Mittelalter gelandet, denn die meisten Szenen sind genau wie aus der alten Szene. Ab und zu kommen auch wirklich erschreckende Szene, in denen der Leser einfach nur die Hand vor den Mund schlägt.

Auch die Krieger sahen zu.  Einer von ihnen trat schließlich in den Kreis, packte eine Tänzerin beim Arm, stieß sie zu Boden und bestieg sie gleich dort, wie ein Hengst eine Stute besteigt.

Zitat S. 131

George R.R. Martin hat sich mit seinem Roman große Mühe gegeben und versucht so viele Leser wie möglich anzusprechen, was auch eindeutig gelungen ist (schließlich stehen seine Bücher auf der Welt-Bestseller-Liste), allerdings konnte der Roman mich persönlich nicht so überzeugen. 








edit
Neuere Posts Ältere Posts

Alle Tags

Rezension (231) Fantasy (133) Leseliste (131) Gemeinsam Lesen (105) Zuwachs (76) Rezensionsexemplar (64) Carlsen Verlag (62) cbt (54) Wochenende-News (50) 5 von 5 Kronen (42) 5 von 5 Blumen (41) Heyne (39) Wünschenswert (38) Bloggeraktion (32) Egmont Lyx (30) Mira Taschenbuch (30) IVI Verlag (29) 4 von 5 Kronen (28) Piper Verlag (28) Dystopie (27) FJB (25) Jugendbuch (25) Goldmann Verlag (24) Knaur (23) cbj (23) Arena Verlag (22) dtv (22) 4 von 5 Blumen (20) 5+ von 5 Blumen (19) 5+ von 5 Kronen (19) Blanvalet Verlag (19) Lesestatistik (19) Freitagsfüller (18) Jennifer Estep (18) Loewe (18) Planet Girl Verlag (18) bloggdeinbuch (18) Fischer Verlag (17) Leserunde (16) Sommerbuch Challenge (16) Leselisten Update (14) 5 von 5 Eulen (13) 3 von 5 Blumen (11) Bastei Lübbe Verlag (11) Oetinger Verlag (11) script 5 (11) Baumhaus Verlag (10) J.R. Ward (10) Top Ten Thursday (10) 3 von 5 Kronen (9) Cate Tiernan (9) News (9) Rowohlt Verlag (9) Tag (9) HarperCollins Verlag (8) Jennifer L. Armentrout (8) Montagsfrage (8) Richelle Mead (8) 5+ von 5 Eulen (7) Ink Verlag (7) Julie Kagawa (7) Thomas Thiemeyer (7) 1 von 5 Blumen (6) Aimée Carter (6) Ein Buch Zwei Meinungen (6) Impress Verlag (6) Kim Winter (6) Larissa Ione (6) Maggie Stiefvater (6) P.C. Cast & Kristen Cast (6) Page & Turner Verlag (6) Pan Verlag (6) Random House Verlagsgruppe (6) Scholastic Verlag (6) 4 von 5 Eulen (5) Boje Verlag (5) Cassandra Clare (5) Dressler Verlag (5) Englisch (5) Gewinnspiel (5) J.K. Rowling (5) Jeaniene Frost (5) Liebesroman (5) Marissa Meyer (5) Rachel Vincent (5) Suzanne Collins (5) dot.books (5) Aprilynne Pike (4) Blogger schenken Lesefreude (4) Bloommsbury Verlag (4) Challenge (4) Claudia Grey (4) Coppenrath Verlag (4) Michelle Harrison (4) Oldigor Verlag (4) P.C. Cast (4) Penhaligon Verlag (4) Sandra Regnier (4) Victoria Aveyard (4) ueberreuter Verlag (4) 2 von 5 Blumen (3) 2 von 5 Kronen (3) Alexey Pehov (3) Ally Condie (3) Alyson Noël (3) Anna Todd (3) Christine Spindler (3) Daniela Winterfeld (3) Dryas Verlag (3) Fantasyfiguren-Challenge (3) Freies Geistesleben Verlag (3) Holly Black (3) Jahresrückblick (3) Kami Garcia & Margaret Stohl (3) Kerstin Gier (3) Manga (3) Melissa Marr (3) Mia James (3) Mina Kamp (3) Rachel Hawkins (3) Sabrina Qunaj (3) Sarah J. Maas (3) Selfpublished (3) Simone Elkeles (3) Stefanie Simon (3) Tahereh Mafi (3) Ullstein Verlag (3) ars Edition Verlag (3) 1 von 5 Eulen (2) Abby McDonald (2) Antoinette Lühmann (2) Berlin Verlag (2) Buch-Weltreise (2) C. C. Hunter (2) Caragh O'Brien (2) Carlsen Manga! (2) Chicken House Verlag (2) Colleen Gleason (2) Colleen Hoover (2) Cristin Terrill (2) Doubleday Verlag (2) Egmont Manga & Anime (2) Erin Morgenstern (2) Erotik Roman (2) Freitagsnews (2) George R. R. Martin (2) HarperTeens Verlag (2) Huntley Fitzpatrick (2) Jessica Spotswood (2) Joanna Philbin (2) Jordan Dane (2) Justine Larbalestier (2) Lesemarathon (2) Lesung (2) Linea Harris (2) Lynn Raven (2) Malinda Lo (2) Marie Lu (2) Maya Shephard (2) Moira Young (2) Piper Ebooks (2) Ravensburger Verlag (2) Renate Götz Verlag (2) Robin Wasserman (2) Rowohlt POLARIS Verlag (2) Sarah Crossan (2) Soman Chainani (2) Speak Verlag (2) Tanja Heitmann (2) Teresa Sporrer (2) Thomas Lisowsky (2) Tokyopop (2) bookshouse Verlag (2) cDv Verlag (2) carl's books Verlag (2) 2 von 5 Eulen (1) 3 von 5 Eulen (1) Action (1) Adult (1) Aktion (1) Alix Flinn (1) Amanda Hocking (1) Amie Kaufman und Meagan Spooner (1) Amor Towles (1) Ann Brashares (1) Anna Mocikat (1) Barnes & Nobles Verlag (1) Beatrix Potter (1) Beth Ann Bauman (1) Buchmesse (1) C.J. Daugherty (1) Carlos Ruiz Zafón (1) Christine Lehmann (1) Claire Gavilan (1) Corina Bomann (1) Dan Wells (1) Diana Verlag (1) E. L. James (1) Egmont Lyx.digital (1) Ela Mang (1) Elena Melodia (1) Elizabeth Fama (1) Elizabeth Miles (1) Emilia Polo (1) Ergebnis (1) F. Warne & Co Verlag (1) Fantasykrimi (1) Feelings Verlag (1) Gemma Malley (1) Geneva Lee (1) Graphia Verlag (1) Gustav Lübbe Verlag (1) Hagen Ulrich (1) Headline Verlag (1) Helen Maslin (1) Heyne fliegt (1) Himmelstürmer Verlag (1) Hodder Verlag (1) J. A. Souders (1) J. Lynn (1) Janet Edwards (1) Januar (1) Jeanette Winterson (1) Jennifer Benkau (1) Jess Haines (1) Jessica Khoury (1) Joe Donnelly (1) Josephine Angelini (1) Julia Karr (1) Julie Cross (1) Jun Mochizuki (1) K. Bromberg (1) Kai Meyer (1) Kami Garcia (1) Karen Mahoney (1) Kathryn Smith (1) Katie Kacvinsky (1) Kim Hyung Min/Yang Kyung-il (1) Klett-Cotta Verlag (1) Kody Keplinger (1) Krüger Verlag (1) Laura Kneidl (1) Lauren Beukes (1) Lauren Oliver (1) Leah Rae Miller (1) Leigh Bardugo (1) Lilith Saintcrow (1) List Taschenbuch (1) M.R. Carey (1) Mathias Malzieu (1) Mayu Sakai (1) Melissa Darnell (1) Michaela Holzinger (1) Mila Brenner (1) Mina Hepsen (1) Mira Books Verlag (1) Morgan Matson (1) Nalini Singh (1) Nica Stevens (1) O.R. Melling (1) Orionbooks (1) P.C.Cast & Kristen Cast (1) Rachel Cohn (1) Rebecca Hohlbein (1) Reisen mit Lielan (1) S. Luhtanen / M. Oikkonen (1) Sabine Neuffer (1) Saurländer Verlag (1) Savannah Davis (1) Shannon Hale (1) Simon und Schuster Verlag (1) Sommer (1) Stephenie Meyer (1) Steve Feasy (1) Sylvia Day (1) Thienemann Verlag (1) Tine Ambruster (1) Trish Doller (1) Veranstaltung (1) Verlaghaus el Gato (1) Virginia Kantra (1) Vorstellung (1) Weltbild Verlag (1) William Horwood (1) WordsworthVerlag (1) Yelena Black (1) Yuna Stern (1) Yvonne Woon (1) penguin Verlag (1) rbooks Verlag (1)
© Design Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · Pattern Template by Simzu · © Content Fascinating Books